Die Lammetalbahn
Ausschreibung der Betriebsleistungen auf der Lammetalbahn vom 25.05.2002

 Fahrplan  Fahrpreis  Züge  Strecke  Bilder  Geschichte  Regional  Download  Links  Gästebuch  Info  Sitemap  Home

Auszug aus dem "Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften "

Öffentliches Auftragswesen


D-Hannover: Personenbeförderung per Bahn

2002/S 100 - 079145

  1. Auftraggeber: Land Niedersachsen, vertreten durch Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG), Roscherstraße 7, D- 30161 Hannover. Tel.: +49 (511) 348 53-70. Fax: +49 (511) 348 53-99. Zweckverband Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe, Jahnplatz 5, D-33602 Bielefeld. Tel.: +49 (521) 32 94 33-0. Fax: +49 (521) 32 94 33-16.

  2. Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung, CPC-Nummer, Menge, Optionsrechte: CPV: 60111000. Kategorie 18, Eisenbahnen, CPC- Referenznummer 711. Erbringung von Eisenbahnverkehrsleistungen im öffentlichen Schienenpersonennahverkehr; mindestens ca. 1,3 Mio. Zugkilometer pro Jahr, ggf. Mehrleistungen während der Vertragslaufzeit von acht Jahren; die Triebwagen werden beigestellt.

  3. Lieferort: Regionalbahnverkehre in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen: Löhne - Hameln - Hildesheim (Kbs 375/372) und Hildesheim - Bodenburg (Kbs 322).

    1. Vorbehalt für einen besonderen Berufsstand: Bei Angebotsabgabe, spätestens drei Monate nach Zuschlag, muss die Zulassung als Eisenbahnverkehrsunternehmen nach 6 AEG nachgewiesen sein.

    2. -

    3. Verpflichtung zur Angabe des Namens und der Qualifikation: Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation des Personals angeben, welches für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sein soll.


  4. Unterteilung in Lose: Teilangebote sind unzulässig.

  5. Varianten: Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen.

  6. Frist für den Abschluß der Dienstleistungen bzw. Dauer des Auftrags, Beginn oder Erbringung der Dienstleistung: Ab Fahrplanwechsel Dezember 2003 für einen Zeitraum von 8 Jahren.

    1. Anforderung der Unterlagen bei: Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG), Roscherstr. 7, D-30161 Hannover, Tel. 49-(0) 511/3 48 53 70, Fax: 49-(0) 5 11/3 48 53 99.

    2. Schlußtermin für Anforderung: 28.6.2002.

    3. Zahlung: Übersendung erfolgt durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) nach Erhalt eines Verrechnungsschecks über 250 EUR.


    1. Schlußtermin für Angebotseingang: 19.8.2002 (12.00).

    2. Anschrift: Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG), Roscherstr. 7, D-30161 Hannover, Tel. 49-(0) 511/3 48 53 70, Fax: 49-(0) 5 11/3 48 53 99.

    3. Sprache(n): Deutsch.


    1. Zur Angebotsöffnung zugelassene Personen: Entfällt.

    2. Tag, Stunde und Ort: Entfällt.


  7. Kautionen und sonstige Sicherheiten: Der Auftragnehmer erbringt zur Sicherung der Leistungspflicht hinreichende Sicherheiten, die lückenlose Erbringung der Betriebsleistung gewährleisten. Näheres ist den Verdingungsunterlagen zu entnehmen.

  8. Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: Zahlungen durch die Auftraggeber für die Verkehrsleistung erfolgen ab Betriebsaufnahme monatlich. Näheres ist den Verdingungsunterlagen zu entnehmen.

  9. Rechtsform der Bietergemeinschaft: Jede übliche Bietergemeinschaft wird zugelassen, wenn ihre Mitglieder dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch haften und ein bevollmächtigter Vertreter benannt wird.

  10. Mindestbedingungen: Der Bieter (bei Bietergemeinschaften jedes Mitglied der Bietergemeinschaft) hat zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe nachzuweisen:
    1. dass er die Zulassung als Eisenbahnverkehrsunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland gem. 6 des Allgemeinen Eisenbahnbetriebsgesetzes besitzt oder spätestens drei Monate nach Zuschlag erlangen kann,
    2. dass er finanziell und wirtschaftlich den Anforderungen entsprechend leistungsfähig ist (Nachweis durch Bankauskunft),
    3. dass er nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft, in dem der Bieter ansässig ist, im Berufs- oder Handelsregister eingetragen ist,
    4. durch Abgabe von entsprechenden Bescheinigungen der zuständigen Stellen, dass die in 7 Nr. 5 VOL/A genannten Ausschlussgründe auf ihn nicht zutreffen. Die Vergabestelle akzeptiert dabei die in 7 a Nr. 2 Abs. 4 VOL/A genannten Nachweise.
    Weitere Kriterien sind den Verdingungsunterlagen zu entnehmen.

  11. Bindefrist: 31.12.2002.

  12. Zuschlagskriterien: Die Auftragserteilung richtet sich nicht nur nach dem niedrigsten Preis. Die Kriterien für die Auftragserteilung sind in den Verdingungsunterlagen benannt.

  13. Sonstige Angaben: Bewerber oder Bieter können sich zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen die Vergabebestimmungen an die Vergabekammer bei der Bezirksregierung Lüneburg, Postfach 25 20, D-21332 Lüneburg.

  14. Tag der Veröffentlichung der Vorinformation: Eine Vorinformation im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften ist nicht erfolgt.

  15. Absendung der Bekanntmachung: 15.5.2002.

  16. Eingang der Bekanntmachung: 15.5.2002.

  17. Auftrag im Anwendungsbereich des Beschaffungsübereinkommens "GPA": Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich des Beschaffungsübereinkommens.

Quelle: Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften


 Fahrplan  Fahrpreis  Züge  Strecke  Bilder  Geschichte  Regional  Download  Links  Gästebuch  Info  Sitemap  Home

© 22.06.2002
Mail an Uwe Helbig, info@lammetalbahn.de